Schatzsuche-Kleingruppe…Jesus ganz groß!

Letzten Donnerstag zogen wir wieder als Kleingruppe los, um Gottes Schätze zu finden. Es war mal wieder fantastisch, was Gott vorbereitet hatte. Als wir gerade ein Gespräch beendet hatten, gingen wir ein paar Schritte weiter. Dann sahen wir das Motorrad (Schatzkarte). Und da, es parkte direkt vor einer Pizzeria (Schatzkarte).

weiterlesen

Schatzsuche (Kleingruppe) in Wernau

Wir hatten am Donnerstag wieder einmal eine „Kracherschatzsuche“. Noch vor dem eigentlichen Beginn, kamen Schatz um Schatz an uns vorbei. Das coole: keiner von uns war vorher schon Mal in Wernau gewesen. Wir mussten uns komplett auf Gott verlassen und das war gut so. Schon an unserem Treffpunkt bemerkten wir viele Details, die auf unseren Schatzkarten standen! Von

weiterlesen

Schatzsuchertag…das Besondere

Ungefähr 60 Leute starteten den Schatzsuchertag mit dem Wichtigsten, dem Besten, …mit Lobpreis. Eigentlich dachten wir dabei an unsere jungen Gottesdienst-Lobpreiser, aber es war terminlich nicht möglich. Kein Problem. Vor einigen Wochen redete der Heilige Geist zu Ulli: „…mach doch wieder mehr Musik…“. Und nun kurz vor dem Schatzsuchertag: „…leite

weiterlesen

Siege feiern…

Wenn wir über zurück liegende Ereignisse berichten, dann hat das immer mit Großtaten Gottes zu tun. Darüber zu schreiben, nachzudenken, bedeutet letztlich auch: Siege feiern! Zwei Erlebnisse: – „Team Reutlingen: Wir hatten eine tolle Zeit und konnten heute als Familie losziehen (Manuel und seine Nichten – großartige Schätze Gottes). Wir

weiterlesen

„Redest Du von Go-ott….?“

Am Wochenende fanden 3 Schatzsuchen statt: am Freitag mit den Bibelschülern in Stuttgart und am Samstag waren 5 Leute in Ludwigsburg und 8 in Pforzheim unterwegs. Jede Schatzsuche ist eine neue, originale Besonderheit durch die Liebe Gottes, ganz nah durch den Heiligen Geist! Persönlich hatte ich erneut das Empfinden, alles was

weiterlesen

Die Turmuhr – Gottes Gedanken

Die Turmuhr – Gottes Gedanken Bei „Turmuhr“ auf meiner Schatzkarte denke ich zuerst an eine Kirche mit einem hohen Turm. Diesmal war es anders. Ich hörte gerade die Kirchturmglocken aus der Ferne läuten, als ich einen LKW-Anhänger sah, auf dessen Plane u.a. das Wort „Turmuhren“ stand. Ich hatte den Eindruck, dass das genau der richtige

weiterlesen

Jesus will, dass wir frei sind…

…der Schatzsuche in Stuttgart-Vaihingen war ein Schulungsabend in der Region vorausgegangen. Wie schön, dass sich 4 Neulinge aufmachten, Schätze Gottes zu suchen. Das finde ich immer etwas sehr Besonderes. Denn man muss schon erst mal die inneren Hürden, wie z.B. Menschenfurcht, überspringen und los gehen – toll dass sie das

weiterlesen

Schatzsuche-Kleingruppe…eine Kracherschatzsuche!

Heute war der 2. Abend an dem unsere Schatzsuche-Kleingruppe auf die Straße ging. Schatzsuche-Kleingruppe bedeutet, wir sind ein kleines Team, das sich immer donnerstags trifft, für einander einsteht und Menschen Jesus nahebringt. Der vorausgegangene erste Abend in Wendlingen war schon ein richtig starkes Erleben. Wir kamen kaum von unserem ersten Ort

weiterlesen

Ich habe euch Freunde genannt…

„Ich nenne euch nicht mehr Knechte, denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut; ich habe euch Freunde genannt, weil ich alles, was ich von meinem Vater gehört, euch kundgetan habe.“ (Joh. 15,15) Schatzsuche in Calw; ein besonderes Erlebnis von Samuel: „…wir trafen einen Mann auf der Straße, der durch

weiterlesen

So sehr liebt Gott…

…es ging mir nicht besonders gut, letzten Samstag. Einerseits drängte es mich, auf Schatzsuche zu gehen, andererseits habe ich mich eher nicht „gut drauf“ gefühlt. Letztlich hab ich mich aufgemacht und gebetet: „Herr, ich geh um Deines Namens willen. Bitte mach was draus und schenk mir irgendwie Ermutigung. Ich bitte

weiterlesen

Die letzte halbe Stunde und … der Paukenschlag

In den letzten Monaten habe ich eine interessante Erfahrung gemacht. In der letzten halben Stunde der Schatzsuchen, lässt es der Herr nochmal so richtig krachen und am Samstag war das in Pforzheim wieder so: Ich war mit Sarah-Jane und Mirjam als 3er-Team unterwegs und die Wegweisung war ungewöhnlich, da keiner

weiterlesen