Für diesen Beitrag wurden die Kommentare deaktiviert

Das Ende der Zaghaftigkeit

Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Zaghaftigkeit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Selbstbeherrschung. Darum schäme dich nicht, unseren Herrn zu bekennen…. Sei bereit, für die Heilsbotschaft zu leiden. Gott wird dir die Kraft dazu geben.
(2. Tim. 1, 7+8)
Ich kenne diesen Geist der Zaghaftigkeit gut. Nach jetzt 3 Jahren im Schatzsuche-Team trainiere ich immer mehr, Gespräche außerhalb der Schatzsuche auf der Straße zu führen und dabei habe ich es immer noch mit dem Geist der Zaghaftigkeit zu tun. Es ist noch immer schwer und ich wünsche mir, dass es viel selbstverständlicher und leichter wird, für die beste Botschaft im Universum einzustehen und einfach die Situationen zu nutzen, in die der Heilige Geist mich führt. Ich trainiere, zu überwinden und die Kraft Gottes kommt. Das ist immer wieder ermutigend. In letzter Zeit, hat Gott mir deutlich gemacht, dass es wirklich nötig ist, immer mindestens eins von den Kärtchen dabei zu haben, die wir den Schätzen auf der Straße geben. „Vergiss es nie, Du bist Gottes Schatz“ Auch wenn Gespräche nicht so weit führen, wie wir es im Team auf der Straße kennen, so kommt doch die Gegenwart Gottes zu dem Menschen mit dem ich spreche. Und ich bin sicher: Gott macht da weiter. So traf ich z.B. die ältere Dame. Seit kurzem ist sie Witwe. Sie hat keine Kontakte, weil sie umgezogen ist. Sie geht nicht gern vor die Tür, aber ihr Arzt riet ihr, zu laufen. Sie hat heute ihre Laufrunde geändert. wegen des Sonnenstandes. Ich frage beim Starten: Herr, wo soll ich heute laufen. Da treffe ich sie. Ich sehe, dass sie schwer läuft. Hat sie Schmerzen? Ich brauche gefühlte 3 Minuten,  um all die Gedanken und Gefühle zu überwinden, die mich dazu drängen, weiterzugehen. Dann schaffe ich den ersten Satz. Es entwickelt sich ein schönes Gespräch. Ich erzähle ein bisschen davon, wie ich Gott erlebt habe und erlebe.  Es berührt mich, wie Gott ihr in ihrer Situation begegnet und sie ermutigt, ihn zu suchen. Zum Schluss lachen wir beide, als wir feststellen, dass wir uns nur getroffen haben, weil sie ihre Runde heute in entgegengesetzter Richtung gelaufen ist. Dieses Lachen war so gut und ich habe empfunden, wie wenn Gott sie an diesem Tag hat spüren lassen, dass sie lebt. Ich denke er hat ihr zugerufen: Lebe!
Zaghaftigkeit ist wie ein Stein, den ich in Gottes Kraft wegnehmen kann,  damit das lebendige Wasser fließt.

Elisabeth

 

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.