10.10.2015 Schatzsuche in Kornwestheim und in Stuttgart (Leiter-Team-Tag) – Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth.

Es war ein kraftvoller Samstag. Danke Jesus!

In Kornwestheim waren 8 Schatzsucher unterwegs und in Stuttgart waren wir 10.
Wir haben den Leiter-Team-Tag zu einer gemeinsamen Schatzsuche in Stuttgart genutzt, weil der Wunsch aufgekommen war, dass wir mal eine Zeit haben, in der wir in der Praxis voneinander lernen können.
Es sind viele Menschen erreicht worden.

Ein paar Highlights:

– In einem Gespräch mit einer Frau, die Knieprobleme hatte, wurde zunächst dagegen gebetet. Schmerzen wurden geringer.
Dann kam es zu einem längeren Gespräch. Am Ende wurde ihr angeboten, Jesus in ihr Leben einzuladen. Sie wollte es nicht an Ort und Stelle tun, bat aber, ob man ihr das Gebet aufschreiben könne. Das wollte der Schatzsucher gern tun. Dabei geschah folgendes:
Sein Kopf wurde heiß, seine Hand verkrampfte sich so, dass er den Stift kaum halten konnte. Er spürte, es geht um Leben und Tod. Er hatte den Eindruck, als würde das Gebet in eine goldene Platte eingraviert. Schlussendlich nahm die Frau das aufgeschriebene Gebet mit nach Hause um es am Abend zur Hand zu haben, wenn sie mit Gott reden wollte.
– Eine Frau hatte sehr starke Rückenschmerzen und Bewegungsprobleme. Sie wurde komplett frei. Schmerzen weg. Bewegungsmöglichkeiten zurück.
– In 2 Gesprächen ging es um Enttäuschung durch Christen und Verletzungen daraus. Beide Teams, denen das begegnete, haben auf die gleiche Weise reagiert. Sie haben stellvertretend um Vergebung gebeten. Durch Vergebung kommt Freiheit und Freude zurück und die Strangulation durch Bitterkeit geht.
– Zigarettensucht war der Anlass für Gebet. Die Sucht wurde gebrochen.
– Ein Mann dem gerade sein Geld gestohlen worden war, wurde das Geld für die Heimfahrkarte in den Schwarzwald geschenkt und für ihn gebetet. Er konnte es überhaupt nicht fassen, dass wir ihn gerade jetzt angesprochen haben. Er trug die Kleidung des Tages.
– Eine muslimische Familie wollte Gebet dafür, dass Jesus ihnen im Traum begegnet.
– Einer Frau wurde die Liebe Jesu erklärt. Sie hat es aufgesogen und auf die Frage, ob sie schon mal davon gehört hatte, sagte sie: nein noch nie.
– Ein Team erlebte einige besondere Gespräche mit kleinen Gruppen, wobei die Personen fast immer getrennte Gespräche führen konnten. Dabei konnte jeder seine persönlichen Schritte gehen. Das Team erlebte die Regie des Heiligen Geistes in diesen Situationen sehr speziell. Es kam zu Lebensübergaben.

Und vieles mehr. Menschen erlebten die Liebe Gottes in Heilung, Zuwendung und Kraft.

NoEl