8.10.2016 Fünf Schatzsuchen – Jesus liebt Dich!

„Die Frau ließ ihren Wasserkrug stehen und ging weg in die Stadt und sagte zu den Leuten: Kommt, seht einen Menschen, der mir alles gesagt hat, was ich getan habe! Sollte dieser gar der Christus sein?…Und noch viel mehr Leute glaubten und sagten: Wir glauben nicht mehr um deiner Rede willen, denn wir haben selbst gehört und wissen, dass dieser in Wahrheit der Heiland der Welt ist“ (Joh. 4,28 und 41)

Vergangenen Samstag fanden Schatzsuchen in Kirchheim, Esslingen, Reutlingen, Leonberg und Ludwigsburg statt.
In jeder einzelnen Begegnung mit den Menschen ist Jesus gegenwärtig. Genauso, wie er das Gespräch mit der Frau am Jakobsbrunnen geführt hat, führt er heute die Gespräche durch uns Schatzsucher. Pastor Peter hatte am Sonntag in der Predigt darum geworben, dass wir unsere Gedanken mit den Gedanken Jesu füllen durch sein Wort und durch den Heiligen Geist. Deshalb ist es keineswegs anmaßend in diesem Bewusstsein unterwegs zu sein, wir sind seine Stimme. Und es findet seine Bestätigung in den einzelnen erstaunlichen Begegnungen. Ralf berichtet:
„Vor dem Kino hatten wir einen Schatz entdeckt. Wir sprachen das Paar an und redeten von der Liebe Gottes, aber sie waren nicht wirklich interessiert, alles sei in Ordnung und sie wollten kein Gebet. Also zogen wir uns zurück und beteten für sie in einiger Entfernung. Zwei Minuten später, während wir noch beteten, kam die Frau zurück. Unter Tränen berichtete sie von einem Arbeitskollegen. Er sei kürzlich bei der Arbeit umgefallen. Im Gehirn war eine Ader geplatzt. Er wurde operiert und liegt seit dem im Koma. Die Frau wusste nicht: Heilung des Tages ist „Schmerzen im Kopf“.
Voller Einfühlungsvermögen und Wertschätzung redet Jesus mit der Frau am Jakobsbrunnen und sie erkennt…dann redet sie mit Leuten in der Stadt, sie kommen und erkennen…
Die Menschen heute hören…kommen zurück und sollen erkennen…”Jesus liebt Dich”
NoEl