Besondere Orte…

Nicht jeder Ort auf dieser Welt ist gleich. Wer seinen Urlaub plant, sucht den besonderen Platz für 2016, meist nach äußeren Kriterien. Ein ganz anderes Merkmal, das den Ort einzigartig macht, steht in 2.Chronik 7,1:
„…und die Herrlichkeit Gottes erfüllte das Haus. Und die Priester konnten nicht in das Haus hineingehen, denn die Herrlichkeit Gottes erfüllte das Haus“.
Wenn das kein besonderer Ort ist!
Als Jesus starb: „…der Vorhang des Tempels zerriss in zwei Stücke, von oben bis unten; …“ Matth. 27, 51.
Denn der besondere Ort ist nicht länger steinern, sondern fleischern – Du und ich, die Gemeinde.
„Gott spricht: Der Himmel ist mein Thron, und die Erde der Schemel meiner Füße. Welches ist das Haus, das ihr mir bauen könntet, und welches der Ort zu meiner Ruhstatt? …auf diesen will ich blicken: den Elenden, der zerschlagenen Geistes ist und mein Wort fürchtet…“ (Jes. 66, 1+2).
Gott sucht permanent nach diesen Menschen, die bereit sind ihm „Wohnung“ zu sein und damit zu einem einzigartigen Ort seiner Herrlichkeit zu werden – wie der Tempel Salomos.

Vergangenen Samstag fand in Pforzheim eine Schulung statt und anschließend gingen über 30 begeisterte Leute auf die Straße, um mit Gott diese „Orte“ zu suchen –  „Schätze“ Gottes.
Am, um, am richtigen Ort…die „Schätze“ wurden gefunden – es gab Heilungen und Lebensübergaben.
Das ist stark! So kommt die Herrlichkeit Gottes in diese Welt, so wird seine Herrschaft aufgerichtet, so kommt sein Reich – der Himmel auf die Erde!
Nicht „Paris“, nicht „Nizza“, nicht „Würzburg“ haben die Oberhand – der Himmel kommt auf die Erde, durch seine „Schätze“, unaufhaltsam!
NoEl