Dali kommt während seiner Raucherpause zum Glauben

Wir hatten noch 20 Minuten Zeit und gingen die Königstraße hinauf. Simone und Silvia waren so im Gespräch vertieft, dass sie gar nicht gemerkt hatten, dass wir uns von allen Orten, die wir auf der Schatzkarte verzeichnet hatten, entfernten. Sarah, die das Team leitete, sprach die Beiden an und wir sammelten uns zu einer Neuorientierung. Silvia hatte „Geldautomat“ auf der Karte und das Wort stand in großen Lettern links neben uns über einigen Automaten. Neben den Automaten war ein Schuhladen und auf dem Ständer vor dem Laden war ein blauer Schuh, den ich auf der Karte hatte. Am Schaufenster gelehnt stand ein Mann, der eine Zigarette rauchte und ein T-Shirt mit bunten Splash-Farben anhatte. Diese Hinweise hatten Silvia und Sarah. Die Schatzkarten waren eindeutig und wir sprachen den Mann an. Dieser Mann war so offen, wie ich es selten erlebt habe. Ihm wurde im Verlauf des Gesprächs klar, dass er nicht gläubig, sondern nur religiös war und dass ihm eine Entscheidung für Jesus fehlen würde. Ich frage ihn, ob er das jetzt machen möchte und er bejahte. Ich sprach ihm ein Übergabegebet vor und er betete nach. Das Timing unseres Herrn ist genial – da geht ein Mensch vor den Laden um seine Zigarettenpause zu machen und kommt als Kind Gottes wieder zurück! Wenn wir an irgendeiner Stelle auf unserem Weg länger gebraucht hätten, wäre er nicht mehr dort gestanden – das Zeitfenster waren 10 Minuten – eine normale Zigarettenlänge!

Ulli