Das Brautkleid führte zu ihr…

Am 14. März war ich mit Simon und Lea in der Gruppe als Schatzsucher unterwegs. Am Abend, so ungefähr 17:30 Uhr, sind wir drei Menschen begegnet: zwei Frauen und einem Mann. Wir hatten auf unserer Schatzkarte “Brautkleid” stehen, aber wussten nicht, wo der Brautkleidladen war. So fragten wir sie und als sie uns den Weg erklärten, stellte sich heraus, dass eine von den drei Personen unser Schatz war: dunkle Haare, hohe Schuhe, Turm,… . Alles hat dazu gepasst. Als wir sie angesprochen haben, dass wir Schatzsucher sind und wir sie auf der Schatzkarte hatten, hat sie erstmals gelächelt. Sie verstand am Anfang den Sinn nicht, noch um was es geht, aber wir konnten es ihr ausführlich erklären. Als Simon sie fragte, ob sie Jesus kenne, sagte sie ja. Sie ist Jesus mal in einem Traum begegnet, und sie hatte ganz viel Liebe in diesem Traum gespürt. Das hat zu Jesus ganz gut gepasst. Als dann Simon fragte, ob sie schon mal Jesus in ihr Leben eingelassen hätte, da hat sie nein gesagt. Sie hat Jesus noch nicht in ihr Leben eingeladen. Aber an diesem Tag hat sie ihr Leben Jesus geben wollen. Und so konnten wir die Bekehrung erleben. Danach haben wir für die zwei anderen Personen gebetet. Und der Mann war so glücklich, dass er mit uns ein Selfie gemacht hat mit der Karte ” Vergiss es nie, du bist Gottes Schatz”. Er wollte das Bild in Facebook stellen. Dann sind sie mit gestärkten Herzen weitergegangen, denn sie waren alle von Gottes Liebe erfüllt.

Kevin