“…der das Wort seiner Knechte erfüllt…” – 26.09.2015 Schatzsuche in Pforzheim und Stuttgart

„Jubelt, ihr Himmel, denn der Herr hat’s getan! Jauchzet, ihr Tiefen der Erde!…So spricht der Herr, dein Erlöser…der das Wort seiner Knechte erfüllt und den Plan vollführt, den seine Boten verkünden…“ (Jes. 44,23ff)
Dieser Losungstext von heute ist eine starke Bestätigung und Ermutigung zu allem, was gestern im Namen Jesu „ausgerichtet“ wurde. Wir sind Boten, beauftragt und bevollmächtigt, Gottes Absichten an Menschen auszurichten. Das ist vielfältig geschehen.
Eine Gruppe von 22 Leuten war in Pforzheim unterwegs, eine zweite Gruppe mit 19 Leuten in Stuttgart. Diese zweite Gruppe entstand durch die Jugendlichen der Philippinischen Gemeinde im Gospel Forum. Sie hatten den Impuls zu evangelisieren; Simon (Schatzsucheleiter) hat dies aufgegriffen und Ihnen die Schatzsuche in Stuttgart angeboten. Es waren in Stuttgart und Pforzheim viele „Erstschatzsucher“ auf der Straße, davon die Meisten junge Leute!
Von Freunden im Gebetsnetz aus Österreich bekamen wir einen Eindruck für die Schatzkarten (rote Stöckelschuhe, alter Eisenzaun, Parkbank) -> mind. 2 Schätze wurden so gefunden. Und wir hörten, dass sie ebenfalls in Österreich Schätze suchen wollten – a ganz liabs Griasel nach Göfis – Ihr seid Klasse!
In Pforzheim haben 6 Menschen Jesus als Herrn in ihr Leben eingeladen, in Stuttgart waren es 3. Weitere waren kurz davor. Für viele durfte gebetet werden und Schmerzen wurden weniger oder waren ganz weg. Dies war die Kurzfassung in Zahlen, was für uns sichtbar war. Aber darüber hinaus passierte eben enorm viel mehr in Begegnungen und Gesprächen. Und alles ist total wertvoll. Weil Gott sagt, dass er das Wort seiner Boten vollführen wird!
Ich möchte ein Highlight kurz wiedergeben, weil es äußerlich eher gering aussieht:
“Am Rand der Fußgängerzone saß ein bettelnder Mann, mit angewinkelten Beinen. Der linke Unterschenkel sah übel entzündet aus. Ich legte ihm etwas in seinen Becher und wollte mit ihm von Gott reden. Aber er konnte kein deutsch und kein englisch, nur rumänisch. Einem Impuls folgend legte ich meine Hand auf seine Schulter und fing einfach an für ihn und das kranke Bein zu beten. Obwohl er kein Wort verstand senkte er den Kopf und betete still mit. Als ich fertig war sagte er: Halleluja, Amen! Und ich antwortete: Halleluja, Amen!”
„Jubelt, ihr Himmel, denn der Herr hat’s getan!“ Alle Ehre unserem wunderbaren, starken Gott…
NoEl