Gott sucht Dich…

Im Glauben, dass Gott kommen würde oder besser gesagt, ich ihn irgendwie treffen würde, ging ich zur Schatzsuche… Als Simon das Team einwies und für jeden kurz betete, sprach der Herr direkt zu mir und traf mich mitten ins Herz mit seinen Worten. Auf einmal war sämtliche Schwere, die auf mir lastete, weg und es überkam mich eine gewaltige Freude, eine Freude, die ich immer erlebe, wenn Gott ganz stark zu spüren ist. Ich musste lachen. Das, was Er mir sagte, ermutigte mich sehr und lies mich wissen: „Ich habe dich nicht vergessen und kümmere mich um dich.“ Dieser Zuspruch von Gott und seine Bestätigung nach dem Motto: „Hey, du bist MEIN Kind.“ berührte mich so sehr, dass ich Tränen in den Augen bekam. Gleichzeitig war ich sehr darüber berührt wie schnell Gott mal wieder Gebete erhört hatte: Keine halbe Stunde vorher hatte Cornelius mir die Hände aufgelegt und für mich gebetet, dass ich mal wieder eine Begegnung mit Gott habe: und da war sie!
Ich war in einem super Team und wir konnten dem ein oder anderen Schatz sagen, dass Gott ihn liebt. Eine Frau, die wir anhand der Hinweise identifiziert und angesprochen hatten, wollte zwar kein Gebet, aber allein unser Kommen, war schon Hinweis genug für sie, dass Gott sie suche und liebe. Gott hatte an ihre Herzenstür geklopft. Darüber freute sie sich sehr und ging dankbar von dannen…
Am Ende der Schatzsuche hatte ich die Person, mit den lila Haaren immer noch nicht gefunden gehabt, was mich zum Nachdenken brachte. “Wo ist sie nur?”, fragte ich mich. Als ich dann hörte, dass auch ein anderes Team sie gesucht und nicht gefunden hatte, ermutigte mich das so sehr, dass ich im Glauben folgendes aussprach: „Na warte mal ab. Vielleicht kommt der Schatz mit den lila Haaren während wir hier stehen.“ Keine paar Minuten später rief jemand aus meinem Team: „Da sind die lila Haare!“ Wir gingen hin und ich fragte die Frau, ob sie wirklich lila Haare habe und sie bejahte. „Dann bist du der Schatz, den ich seit 3 Stunden suche!!“, sagte ich ihr. Sie lachte und freute sich, auch wenn sie es nicht wirklich verstehen konnte. In dem Moment, als ich vor ihr stand, überkam mich die unglaubliche Liebe, die Vater Gott für sie empfindet. Ich war eingehüllt in einer Wolke aus Liebe, purer Freude und Freiheit. Der Himmel war auf der Erde. Ich sah sie mit Gottes Augen und konnte kaum reden. Mir fehlten die Worte, um diese Liebe auch nur annähernd ausdrücken zu können. Sprachlos und mit Tränen in den Augen stand ich da und versuchte ihr irgendwie diese Liebe klarzumachen. Gott sucht sie ihr Leben lang und nicht nur 3 Stunden.

Simone