Hallo!

Wir treffen uns zwei Mal monatlich im Team in einer Ludwigsburger Metal Disco. Also haben wir es hier mit vorwiegend schwarz angezogenen Leuten zu tun, die zudem meist alkoholisiert sind. Aber wir glauben, dass Gottes Liebe größer ist als der Alkoholdunst.

Wir hatten uns gerade vor der Disco versammelt und unsere Schatzkarten verglichen, als drei Metaler unabhängig auf uns zu kamen :”Was macht ihr da?”Gleich konnten wir erklären, dass wir auf Schatzsuche sind und bei näherer Betrachtung stellten wir fest, dass alle drei auf unserer Liste standen: einer hatte ein Sacko an ( für die Szene sehr ungewöhnlich), einer hieß “Daniel” (stand auf der Liste), ein anderer war uns bereits bekannt ( unter “Ungewöhnliches”: jemand Bekanntes).Es ergaben sich interessante Gespräche, zumal die Angesprochenen sagten, sie seien Atheisten oder Agnostiker.

So hatten die Schätze uns gefunden!

Susanne