Für diesen Beitrag wurden die Kommentare deaktiviert

“Komm und sieh!” (Joh.1,46)

So wie Philippus vor ca. 2000 Jahren dem Nathanael begegnete, so traf letzten Samstag Martin den Mann mit grünen Hosen bei der Schatzsuche in Stuttgart. Bemerkenswert, wie schnell das Interesse entstand, diesen Jesus kennen zu lernen. Der „Geist“ eines Menschen nimmt einfach viel mehr wahr, als der Verstand. Da ist diese besondere Atmosphäre durch den Heiligen Geist, der die Echtheit und Vertrauenswürdigkeit Gottes nahe bringt. „Komm und sieh“, Martin hat es anders ausgedrückt aber den jungen Mann in die Gemeinde eingeladen und sich mit ihm verabredet. Aus Interesse wurde Hunger…Jesus hat sich u.a. als „Brot des Lebens“ vorgestellt, frisches Brot macht appetit…am Ende des Gottesdienstes hat der junge Mann sein Leben Jesus anvertraut und war voller Freude – wie Nathanael damals. Komm und sieh…eine der schönsten Einladungen. Sie gilt jedem!
In Ludwigsburg waren 9 Schatzsucher unterwegs und in Stuttgart waren es sage und schreibe 27 (viele Bibelschüler)! Es gab viele tiefgehende Begegnungen, Herzen wurden berührt…
NoEl

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.