Schatzsuche in Heilbronn

Unser Schatz wurde uns gezeigt von einem anderen Schatz, den wir ansprachen. Die Hinweise waren: älterer Mann mit Nikolaus-Mütze, (Lebkuchen)-Haus und Markt. Der erste Schatz wollte nicht für sich beten lassen, hat uns aber zum anderen Schatz geführt. Eine sehr nette Frau mit katholischem Hintergrund, die nach dem unerwarteten Tod eines sehr nahe stehenden Menschen Zweifel mit Gott etc, hatte. Ich fragte, ob sie ein Neues Testament hätte, und sie sagte “nein”. Gerne hat sie es angenommen und sich gefreut – mehrmals wiederholte sie: “Da haben sie genau die Richtige angesprochen/getroffen”. Es war ein bewegendes Gespräch, und wir erklärten das Evangelium genau und betonten die Beziehung zu Gott, die durch Jesus und eine klare Entscheidung für Ihn ermöglicht wird. Sie sagte mehrmals: “Ja, das mache ich.”(wir merkten irgendwie, dass es besser war, wenn sie diesen Schritt zuhause vor Gott alleine ginge – die Situation, in der wir uns befanden, war nicht angemessen).

Danke, Gott, Du bist wunderbar und ein so großartig liebender Vater!
Sarah