Schatzsuche in Wiesbaden

„Und er hat die einen gegeben als Apostel und andere als Propheten und andere als Evangelisten und andere als Hirten und Lehrer….“ Eph. 4,11
Vor einem Jahr waren wir zum ersten Mal in der befreundeten Gemeinde in Wiesbaden und sind mit begeisterten Leuten auf die Straße gegangen. Vergangenen Samstag waren wir erneut zur Schulung und einer gemeinsamen Schatzsuche dort. Es ist gut auch wiederholt in Gemeinden zu gehen. Von 18 Teilnehmern waren 15 das erste Mal dabei. Das Besondere: die Teilnehmer waren Leute des Prophetischen Dienstes. Paulus hat in Epheser 4,11 beschrieben, wie Gott unterschiedlich ausstattet und damit der Gemeinde dient. Gott hat diese Ausprägungen – Apostel, Propheten, Evangelisten, Hirten, Lehrer – als Geschenk an die Gemeinde gegeben. Im  Zusammenwirken als Einheit liegt eine besondere Schlagkraft. Das haben wir beeindruckend erlebt. Die Wiesbadener eher Propheten, wir Stuttgarter eher Evangelisten.
Ein Highlight:
„…die Frau war total offen. Sie ging mit allem mit. Erst als ich von Lebensübergabe sprach, ging bei ihr der Rolladen runter. Da klinkte sich meine prophetische Mitstreiterin ein. Sie hatte ganz klar „gesehen“ dass unser Schatz Nackenschmerzen hatte. ’…kann es sein, dass sie total verspannt sind und Nackenschmerzen haben?’ – Volltreffer. Die Frau war mächtig erstaunt: ’Woher wissen sie das’ – ’…Gott kennt Sie, er weiß es und er hat es mir gesagt’ – noch größeres Erstaunen –  ’…möchten Sie diesen Gott, der Sie kennt und total lieb hat, nicht auch hören?’ – ’…Ja…’ – Es folgte ein prophetisches Beten über der Frau und -darin eingebettet- eine Schritt für Schritt Hinführung dahin, für Jesus das Herz zu öffnen…“.
Das war total ermutigend. Gott hat uns ganz unterschiedlich ausgestattet und in der Gemeinde „positioniert“. Es wird mir immer klarer, wie wichtig es ist, nicht zu vergleichen sondern Gott zu gehorchen und meine Ausprägung und „Positionierung“ in der Gemeinde dankbar wertzuschätzen. Dann entfaltet sich die ganze Schlagkraft meiner Ausprägung im Zusammenwirken mit den Anderen damit die Liebe des Vaters in die Herzen der Menschen kommt.
NoEl