2

Wiederherstellung – erneuerte Identität – Identitätsbringer…

“Als vor einem Jahr auf der Leiterkonferenz für mich gebetet wurde, dass ich meinen Führerschein schnellstmöglich nach 13 Jahren wieder bekommen sollte, fühlte sich das extrem entfernt an. Aber Gott hat mich in diesem Jahr richtig krass geführt.
Es war April/ Mai 2016. Das Drängen wurde immer stärker und ich gab endlich nach. Ich meldete mich in der Fahrschule an und ging wieder in den Theorie-Unterricht. Alles wurde beantragt und die Weichen gestellt, so dass ich irgendwann nicht mehr zurück konnte. Der Rückschlag kam dann sehr schnell: Post vom Landratsamt, ich müsse eine MPU vorlegen. Okay, Gott was jetzt? Normalerweise muss man mindestens 6 Monate bis 1 Jahr Alkoholfreiheit nachweisen, um überhaupt eine kleine Chance zu haben. Aber Gott, was soll ich denn jetzt machen? Dann endlich die Antwort: Melde dich an! Das tat ich dann auch. Ohne jegliche Vorbereitung kam ich zur MPU, stellte mich den fragen der Psychologin und dann passierte es: eine Ungereimtheit in den vergangenen Jahren und ich spürte, jetzt kann ganz schnell alles vorbei sein – ich habe es vermasselt. Mein innerer Schrei zu Jesus: Bitte hilf mir! Was soll ich machen? Seine Antwort war ganz klar: Erzähle, was ich in deinem Leben getan habe!
Das tat ich und später noch mal auch bei der Ärztin. Das für mich größte Wunder ist geschehen, ich habe die MPU direkt bestanden. Es stimmt, wenn wir uns zu Jesus stellen, stellt er sich zu uns. Ich habe danach die theoretische und die praktische Prüfung bestanden und habe seit Anfang Februar meinen Führerschein nach über 13 Jahren wieder!
Aber Gott setzt immer noch eins drauf!
Zwischen den Prüfungen kam ein Freund zu mir und meinte, wenn ich meinen Führerschein bestanden haben würde, könnte ich ja ein Auto brauchen. Er hätte eins und würde es mir günstig geben. Ich sagte zu ihm: Das muss Gott machen, ich bin gerade nicht flüssig. Wir ließen es so stehen, es dauerte ja noch ein paar Wochen bis zu meiner praktischen Prüfung. Als ich diese bestanden hatte, sagte der Freund: Ich habe mir das noch mal überlegt, ich möchte dir das Auto schenken. Wie, ein Auto geschenkt, das hörte ich schon mal. Auch unser Hauptleiter hatte schon ein Auto geschenkt bekommen. Aber ich?  Ist das möglich? Ja es ist möglich. Als Ulli und ich in meinem neuen Auto saßen sagte er: Du solltest es „Identitätsbringer“ nennen.  Als Schatzsucher bringen wir die Identität in die Städte Deutschlands! Aber auch mir wurde eine Identität gebracht durch dieses krasse Wirken Gottes! Ich bin jeden Tag so dankbar für dieses Geschenk von Jesus!
– Manuel – Identität: “Geliebtes Kind des Vaters”

Kommentare ( 2)

  1. Rolf Joch says:

    Unser deiner und mein Gott kann nur diese großen und auch kleine Wunder tun,und immer wieder wenn wir beten und uns zu Gott bekennen. Ihm allein gilt die Ehre. Amen

  2. Rudi says:

    Ich war gestern auch mit auf der Schatzsuche in Leonberg. Auf meiner Schatzkarte stand unter anderem “Polizist”. Nach einer halben Stunde sahen wir einen Polizisten, der vor einer Polizeiwache stand. Wir sind dann schnell zu ihm gelaufen und haben ihm gesagt, das wir eine Schatzsuche machen und das er ein Schatz sei. Dann erklärten wir ihm um was es geht, dass wir an Jesus glauben und bei Bedarf für ihn beten würden. Er brauchte kein Gebet aber er war sehr offen und wir hatten ein sehr gutes Gespräch. Ganz zum Schluss hatte ich noch auf dem Herzen mich bei ihm für seinen Dienst als Polizist zu bedanken. Er war sichtbar berührt und wollte es auch den Kollegen in der Wache weitergeben. Als wir uns dann verabschiedeten sagte er noch “machen sie weiter so”. Ich musste dann daran denken, das ich vor über 20 Jahren, bevor Jesus mich von langjähriger Drogenabhängigkeit freigemacht hat, immer auf der Flucht vor der Polizei war. Wenn damals jemand zu mir gesagt hätte, das ich einmal für Polizisten beten und mich bei ihnen bedanken würde, dann hätte ich die Person für verrückt erklärt. Aber Jesus hat in meinem Leben wirklich alles neu gemacht. Auch wenn es nicht immer einfach war bin ich Gott doch von ganzem Herzen dankbar.
    Liebe Grüße und Gottes Segen
    Rudi