Wo Schätze sind, da sind auch wir

Wo Schätze reingehen, kommen wir mit…

Nachdem es gestern – auch wegen des Regens – anfangs nicht so gut lief, habe ich meine Schatzkarte rausgeholt und noch mal gebetet und das proklamiert, was wir als Sprachenauslegung vor dem Einsatz bekommen haben. Dann kam ein Pärchen vorbei. Die Frau hatte eine weiße Jacke und braune Handtasche (beides hatten wir). Wir standen neben dem Schuhladen, den wir hatten und im Nachbarschaufenster waren die Pinguine, die wir auch hatten. Da wir uns nicht so schnell entschieden haben, ob wir sie ansprechen, sind sie schon an uns vorbeigelaufen und wir hatten dann gedacht, wir müssen hinterher. Dann sind sie ins Casino gegangen. Wir haben kurz gezögert, ob wir hinterher sollen, aber da ich auf der Schatzkarte hatte „Haus, wo wir reingehen“, gab es keine Zweifel mehr. (By the way- ich war noch nie im Casino. Tja Gott führt uns auch neue Wege!) Wir haben sie vorm Spielautomat angesprochen und durften dann für sie beten. Sie war sehr nett, hatte uns dann aber erzählt, dass sie Geld braucht und deswegen spielt. Ich hatte als Gebetsanliegen das Wort „Geld“ und zeigte es ihr. Wir haben noch mal für sie gebetet. Dann verabschiedeten wir uns und verließen das Casino. Ein paar Häuser weiter wartete der Rest des Teams und beim Erzählen kam raus, dass ein anderes Teammitglied, was nicht im Casino war, Kathi (Name geändert) auf der Schatzkarte hatte. Und diese Frau im Casino hieß Kathi! Diesselbe Schatzsucherin hatte auch ein Wort für einen Schatz vor dem Einsatz bekommen und erhielt nun den Impuls, dass dieses Wort für Kathi ist. So gingen wir ein zweites Mal ins Casino und sagten, dass sie sogar mit Namen hier versehen ist und überbrachten ihr die Botschaft und das ermutigende Wort, dass sie Gott beschenken möchte! Kathi war sprachlos! Und stammelte ein “Danke”….

Schatzsuche am 17.01.2015 in Fellbach; Eintrag von Simone