Multiplikation in Calw und Fellbach

Der Mann, der in Calw gebeten wurde, das Foto vom Team zu machen, war Amerikaner. Er war mit seiner Frau nach Deutschland gekommen. Sie waren Christen und begeistert von der Idee der Schatzsuche. Kurz darauf wurde ein weiteres amerikanisches Paar als Schätze getroffen. Auch sie waren Christen und interessierten sich

weiterlesen

Norderstedt umarmen – „Beachte genau, was ich Dir heute gebiete“

Erlebt in Norderstedt: Ermutigt und erfrischt durch unser Schatzsuche – Seminar letztes Wochenende, hatte ich direkt am Montag danach folgendes Erlebnis: Schon seit einigen Jahren treffe ich im Alstertal ab und zu eine Frau, die mit ihrem Tetrapak Sangria auf einer Bank dort sitzt. Sie ist keine Obdachlose, hat aber

weiterlesen

21.-23.10.2016 in Norderstedt – Was haben Bounty und Twix mit Schatzsuche zu tun…?

…Freitagmorgen 4.30 Uhr klingelt der Wecker. Verschlafene Augen schauen vorsichtig auf die Uhr, ob da nicht ein Irrtum vorliegt…langsam dämmerts und der Vorfreudepegel steigt mit kontinuierlichem Schub steil an, so wie ein paar Stunden später der A320 von AirBerlin. Ein Schatzsuchewochenende in der CGN (Christliche Gemeinde Norderstedt) liegt vor uns.

weiterlesen

Starke Schatzsuchen – machen starke Schatzsucher

Am Samstag in Mühlacker: 3 Menschen haben Jesus ihr Leben übergeben, 2 x wurden zu kure Beine wiederhergestellt, es waren viele Menschen offen für Gespräche und bekamen Gebet für Bandscheibenprobleme, Nasennebenhöhlenentzündung und anderes. Da ist Power drin. Das verändert die Menschen und das macht was mit den Schatzsuchern. Wie viel

weiterlesen

8.10.2016 Fünf Schatzsuchen – Jesus liebt Dich!

„Die Frau ließ ihren Wasserkrug stehen und ging weg in die Stadt und sagte zu den Leuten: Kommt, seht einen Menschen, der mir alles gesagt hat, was ich getan habe! Sollte dieser gar der Christus sein?…Und noch viel mehr Leute glaubten und sagten: Wir glauben nicht mehr um deiner Rede

weiterlesen

Eine ganz besondere Schatzsuche

Die heutige Schatzsuche war schon etwas besonderes – sie war an Metern die kürzeste, die ich je erlebt habe. Und Folgendes ist auf diesen wenigen Metern geschehen: Schon beim Vorbereiten tauchte hinter uns ein eindeutiger Schatz auf, doch der Mann in „komplett Schwarz“ war sehr ablehnend und wollte von uns nichts

weiterlesen

Schatzsuche in Heilbronn und Pforzheim – Partnerschaft…

„Der Herr aber dachte: Soll ich vor Abraham geheim halten, was ich tun will?…“ (1. Mose 18,17). Ein praktischer Ausdruck einer Liebesbeziehung ist: Partnerschaft. Gott ist mit Abraham unterwegs, sie schauen auf eine ziemlich runtergekommene Stadt und Gott beschließt, Abraham, den er liebt, an seinen Plänen Anteil zu geben. Ein anderer Bericht:

weiterlesen

Und Felix konnte gehen…

An diesem Samstag hatten wir sehr viele und tiefe Begegnungen mit vorbereiteten Menschen – wow, Gott hat es so richtig krachen lassen. Ich möchte aber hier nur die letzte Stunde der Schatzsuche erzählen. Wir waren gut zwei Stunden unterwegs – unser nächstes Ziel war der Bahnhof. Auf dem Weg dort

weiterlesen

Ein „sicherer Raum“

„…wenn das Weizenkorn aber stirbt, bringt es viel Frucht“ (Joh. 12,24) Vergangene Woche ist ein „Schatz“, um den wir uns gekümmert haben, gestorben! Das Besondere ist, dass er vor einiger Zeit Jesus als seinen liebenden Herrn und Gott in sein Leben eingeladen hat. Gerade in der letzten Woche war ganz offensichtlich, wie auf dieses „Ja“ unseres

weiterlesen

Siehe, ich schließe einen Bund…..

Ich möchte heute beginnen mit dem Text, den Ulli zu Beginn des Schatzsuche – Dienstes bekommen hat: „Siehe, ich schließe einen Bund. Vor Deinem ganzen Volk will ich Wunder tun, wie sie bisher nicht vollbracht worden sind auf der ganzen Erde und unter allen Nationen. Und das ganze Volk, in

weiterlesen

…aus Traurigkeit herausgeholt. Gott ist so gut!

Ich war letzte Woche auf dem Weg zur Schatzsuche nach Beilstein. In Ludwigsburg angekommen, hatte ich noch 20 Minuten Zeit, die ich nutzte, um eine kleine Stärkung zu kaufen. Danach lief ich die Treppen zum Bahnsteig hoch und schaute mich um. Da sah ich einen jungen Mann (knapp 30 J.) sitzen, kaum

weiterlesen