Aus Schatz wird Schatzsucherin….

„…du wirst uns wieder beleben, uns wieder heraufführen aus den Tiefen der Erde. Du wirst mich zu hohen Ehren bringen und wirst mich wiederum trösten.“ (Psalm 71, 20 u. 21)

Letzten Samstag (12.3.2016) fanden parallel 4 Schatzsuchen statt: in Heilbronn, Ludwigsburg, Fellbach und Reutlingen. Ist das nicht großartig!
Es gab viele von Gott punktgenau zusammengeführte Begegnungen. Es wurde das Evangelium gesät und offene Herzen gesegnet. Menschen wurden tief berührt, hatten Tränen in den Augen.
Wir wissen von 2 Schätzen, die Jesus in ihr Leben eingeladen haben und 3 Menschen, die von Gott geheilt wurden.

Ich möchte heute von einer Begebenheit erzählen, die zeigt, dass auch um die Schatzsuchen herum viel passiert und wie stark jedes Gebet ist. Die Begebenheit nenne ich mal: „Aus Schatz wird Schatzsucherin“. Das kam so:
Eine junge Frau aus der Gemeinde erkannte in Wendlingen einen unserer Schatzsucher. Sie hatte den gleichen Weg und im Zug kamen sie ins Gespräch (Anmerkung: wer einen Schatzsucher anspricht, ist automatisch „Schatz“). Durch die Erlebnisberichte wurde in der Frau richtig Glauben geweckt und sie erzählte von ihrer aktuellen gesundheitlichen Situation: sie hatte eine schwere Amalgamvergiftung, bereits mit Auswirkungen auf Organe. Der Schatzsucher betete im Zug für sie und segnete sie mit der Herrlichkeit Gottes. Als er sie eine Woche später wieder traf, hatte bereits deutliche Besserung eingesetzt und die Organe arbeiteten wieder. Und nun, eine weitere Woche später, war diese Frau selber als Schatzsucherin unterwegs, um andere Menschen zu zeigen, wie wunderbar unser Papa-Gott ist!
Halleluja, Gott ist so gut!
NoEl