Ein paar Tropfen Öl

Ein paar Tropfen Öl

Ein paar Tropfen Öl, das war alles was die Witwe noch hatte.( 1.Kön.17)
Witwenschaft, Armut, ihren Sohn nicht mehr durchbringen können – den Blick schon Richtung Tod gewandt.
Das ist ihr Zustand.
Gott kommt.
Heidi Baker schreibt „ Er kommt mit Macht eben deshalb, weil er nach leeren Gefäßen sucht ,die er füllen kann. Er sucht nach passenden Behältern für sein Öl. Er sucht nach Leuten, die völlig erfüllt sein wollen mit seinem kostbaren Heiligen Geist, nach solchen, bei denen nicht eine ganze Menge anderes im Weg steht.“

Mich lehren diese Worte 3 Dinge:
-Gottes Sicht auf mein Leben ist eine andere als meine Sicht.
-Selbstmitleid aufgeben – leer werden. Gott bitten, mich von allem zu entleeren, was sein Werk in meinem Leben hindert.
-Die paar Tropfen Öl, die ich sehe, wertschätzen und mich ihm und mein Leben als Gefäß hinhalten. Auch wenn es sich anfühlt, wie ein vertrocknender Ölkrug.

Er wird kommen. Auch zu mir. Er wird füllen und mich in seine Werke und Wege mit Menschen einbeziehen.
Und ich erkenne staunend, oh Wunder, Gott sucht mich.
Er füllt mich und handelt durch mich.
Vater hier hast Du meinen Ölkrug. Du siehst seinen Zustand. Bitte fülle mich.

NoEl