Heilung in Tamm

Wir hatten am Samstag eine starke Schatzsuche in Tamm, einer kleinen Stadt in der Nähe von Ludwigsburg. Zu viert im Team, machten wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf die Suche nach unseren Schätzen. Da nicht besonders viele Leute auf den Straßen unterwegs waren, war es relativ leicht, die Schätze zu finden. Die von uns angesprochenen Personen waren durchweg interessiert und für die meisten durften wir vor Ort beten. Kurz vor Ende des Einsatzes sahen wir auf der anderen Straßenseite eine farbige Frau mit ihrem Mann. Da ich farbige Frau auf meiner Schatzkarte stehen hatte, sind wir dann auch schnell hingelaufen. Zuerst wollte ich nicht, weil sie schon so weit weg waren aber dann hat Christa mich überredet und wir sind ihnen hinterher gelaufen. Im Nachhinein hat es sich gezeigt, dass es genau richtig war und wir nur als Team richtig funktionieren können. Nachdem wir der Frau und ihrem Mann auf Englisch erklärt haben was wir machen (Christa und Daniela sprechen sehr gut Englisch) meinten sie, dass sie auch an Gott glauben und katholisch sind. Auf unsere Frage ob sie krank seien meinte die Frau, ja sie habe Schmerzen am Fuß. Wir durften dann für sie um Heilung beten. Christa ist auf die Knie gegangen und hat ihre Hand auf den Fuß der Frau gelegt. Wir haben gebetet und es ist erst einmal nichts passiert. Keine Heilung. Da wir aber nicht so schnell aufgeben, haben wir noch einmal gebetet. Und auf einmal verändert sich der Gesichtsausdruck der Frau total. Es war eine Mischung aus Erstaunen und großer Freude. Ihr Fuß war geheilt und sie hatte plötzlich keine Schmerzen mehr. Vor lauter Begeisterung haben wir alle angefangen Gott zu preisen. Es war einfach herrlich. Danke Jesus!  Rudi