Für diesen Beitrag wurden die Kommentare deaktiviert

“…ich bin gekommen, dass sie Leben haben” (Jesus)

Mit Gott unterwegs zu sein bedeutet Dynamik, Dynamik für Leben! Ein paar Berichte der vergangenen Wochen. Ulli schreibt:
„Wir hatten heute Unterstützung von zwei ehemaligen Muslime und so hatten wir Zugang zur muslimischen Welt. Gleich der allererste Schatz hat Jesus in sein Leben eingeladen, das war ein genialer Start. Wir sind dann in einen Park gegangen und kamen mit einer Gruppe muslimischer Menschen ins Gespräch. Wir durften für den Leiter der Gruppe beten und er wurde komplett geheilt, er hat richtig was erlebt. Achmed (Name geändert) sagte uns anschließend, dass dieser Mann eine hochrangige Persönlichkeit sei. Das hat natürlich starke Zeugniswirkung. Wir werden uns am nächsten Wochenende wieder in dem Park treffen und dann werden sie noch andere Kranke bringen…“ Die eigentliche Fortsetzung dazu war dann aber gestern:
„…wir sollten erneut in den Park. Eigentlich wollten wir nur durchlaufen aber dann sahen wir wieder diesen hochrangigen Muslime mit 4 Männern. Sie saßen da und er hat sie gelehrt, so sah es zumindest aus. Weil unsere Übersetzerin vom letzten Mal nicht dabei war, wollten wir nur kurz hingehen und ihn begrüßen. Er hat sich sichtlich gefreut, stand sofort auf und hat mich den 4 Männern vorgestellt. Dann stellte sich heraus, dass die 4 Männer deutsch sprachen, so dass wir uns mit ihrem Lehrer verständigen konnten. Sehr besonders war, dass er nach meinem Gebet vor ein paar Wochen komplett geheilt war und vor zwei Tagen kamen die heftigen Rückenschmerzen zurück. Er konnte sich gar nicht richtig bewegen. Ich fragte ihn, ob ich wieder für ihn beten dürfe, er hat es erlaubt. Nach dem ersten Beten waren die Schmerzen besser…er unterbrach, zog sein Handy heraus und telefonierte…ich fragte, ob ich noch Mal beten dürfe…ja. Danach waren die Schmerzen komplett weg. Er machte die unmöglichsten Bewegungen, alles war weg, er freute sich riesig. Er ließ übersetzen, dass am Rand des Parks jetzt seine Schwester steht, er hatte sie in dem Telefonat hergebeten. Wir sind zu ihr gegangen. Sie hatte auch ein Rückenleiden und heftige Schmerzen im Fuß. Wir sollten beten. Ihr Rücken war anschließend fast und ihr Fuß komplett geheilt. Alle, die dabei waren, waren irgendwie fassungslos, drückten mir die Hand. Ich hielt dem älteren hochrangigen Mann die Hand zum „abklatschen“ entgegen…keine Ahnung, ob das angebracht war…er machte es freudestrahlend…“
Episode nach Schatzsuche (Ulli): „…wir waren Pizza essen. Der Wirt hat mich erkannt und gefragt, ob ich in die Küche kommen könnte, um für seinen Koch zu beten…hab ich natürlich gemacht…“
NoEl

 

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.