…wir werden Wohnung bei ihm machen

“Jesus sprach: Wenn jemand mich liebt, wird er mein Wort halten, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen.” (Joh. 14,23)

Am Samstag fanden 2 Schatzsuchen statt. In Esslingen waren 9 Schatzsucher unterwegs, in Leonberg waren es 16!
Ein Team berichtete, dass es überhaupt keine Ablehnung gab.
Zwei Highlights:
– in einem Kunstladen trafen die Schatzsucher auf einen jungen Mann, der nur samstags als Aushilfe dort arbeitet. Er war sofort offen und das Team durfte ihn segnen. Der Hl. Geist war so stark wirksam, dass er spürte „da ist was gekommen“. Tief beeindruckt hat er die Einladung angenommen und hat Jesus sein Leben übergeben. Auch beim Übergabegebet konnte er spüren, dass da etwas passiert ist. Halleluja.
– durch die Indizien auf der Schatzkarte (Eisenzaun) ist ein Team unbewusst in eine Sackgasse gegangen. Und das war genau richtig. An deren Ende war eine Asylbewerberunterkunft. An einem Fenster war eine Familie zu sehen, die fragten, was sie denn hier wollten. Das Team wollte eigentlich wieder gehen, aber dann entdeckten sie, dass eine Frau türkisfarbene Kleidung trug (…war Kleidung des Tages). Und eine Schatzsucherin hatte außerdem das Indiz „viele Kinder“ – das war definitiv zutreffend – da waren 7 Kinder. Dann der Gedanke: „…auf Schatzsuche gilt: im Zweifel mach’s“. Also sind sie hingegangen. Es hat sich gezeigt, dass es eine Roma-Familie war. Dann kam einer der jungen Leute heraus und hat das Team hereingebeten. Die Familie hat sofort Sofas frei geräumt und das Team mit Kaffee bewirtet. Sie waren ca. eine Stunde da und haben der Familie das Evangelium erklärt. Da ist richtig viel passiert. Die Familie war bereit in den Gottesdienst zu kommen – eine ganze Flüchtlingsfamilie hat Jesus kennengelernt!
„…und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen“ – was für eine Verheißung, Gott tut das wirklich!
NoEl